Herkunft

MindMatters stammt ursprünglich aus Australien und erfreut sich dort seit vielen Jahren grosser Beliebtheit (www.beyou.edu.au). Seit 2003 steht (auch in der Schweiz) die deutschsprachige Version von MindMatters Schulen zur Verfügung, die durch die Universität Lüneburg unter Mitarbeit der BARMER Krankenkasse sowie der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen und der Landesunfallkasse Niedersachsen weiterentwickelt wurde.

MindMatters hat seit 2011 eine stärkere Abstimmung auf schulische Entwicklungen erfahren. Kompetenzorientierung und Anschlussfähigkeit an inklusive Konzepte sind seitdem gültige Leitlinien in den MindMatters-Unterrichtsmodulen. Die Schweizerische Gesundheitsstiftung RADIX hat diese Module für die Schweiz adaptiert und die Verknüpfung zum Lehrplan 21 gemacht, sowohl zu den fachlichen wie auch zu den überfachlichen Kompetenzen. MindMatters bietet insbesondere für die Umsetzung der überfachlichen Kompetenzen einen massgeblichen Beitrag. Zudem finden sich künftig in allen Modulen Bausteine zur Förderung der Lehrpersonengesundheit und Elternzusammenarbeit.